Karriereportal

  • Standort: Titz
  • Einsatzstelle: LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
  • Vergütung: E3 / E4 / E5 TVöD
  • Arbeitszeit: Voll-/ oder Teilzeit
  • befristet für sechs Monate im Rahmen des Denkmalförderprogramms
  • Besetzungsstart: 15.06. bzw. 01.07.2024
  • Bewerbungsfrist: 21.04.2024

Das sind Ihre Aufgaben

Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland sucht für die Außenstelle Titz eine*n Grabungsarbeiter*in. Besonderheit ist es, dass einer der Einsatzorte der Tagebau Garzweiler, Hambach oder Inden ist und Sie unter anderem dort gemeinsam mit Ihrem Team arbeiten. Im Innendienst wirken Sie bei der Bearbeitung und Magazinierung archäologischer Funde mit. 

Dies umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Erdarbeiten auf archäologischen Ausgrabungen
  • Waschen, Sortieren und Beschriften von Funden
  • Mithilfe bei Sicherungs-/Vermessungsarbeiten
  • Fundbearbeitung und Lagerhaltung
  • Pflege und Wartung von Geräten
  • Pflege der Liegenschaft
  • Führung, Pflege und Wartung der Dienstfahrzeuge

Hinweis zur Vergütung: 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe E3 TVöD. Nach einem halben Jahr Tätigkeit bei einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe E3 TVöD und erfolgreicher Überprüfung erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe E4 TVöD und nach weiteren zwei Jahren und erfolgreich abgelegter Werkprüfung erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe E5 TVöD.

Das bieten wir Ihnen

  • Kostenlose Dienstkleidung

  • Vielfältiges Aufgabengebiet

  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen

  • Freier Eintritt in die LVR-Museen

  • Rabattaktionen für Mitarbeitende

  • Kooperatives Arbeitsumfeld

Kostenlose Dienstkleidung; Vielfältiges Aufgabengebiet; Familienfreundliche Arbeitsbedingungen; Freier Eintritt in die LVR-Museen; Rabattaktionen für Mitarbeitende; Kooperatives Arbeitsumfeld

Das bringen Sie mit

  • Grabungserfahrung von mindestens einem Jahr oder einjährige Berufserfahrung im Bereich Straßenbau, Garten- und Landschaftsbau
  • Interesse für die Belange der Archäologie und Denkmalpflege
  • Sicheres Bewegen auf Ausgrabungen und in unwegsamen Gelände
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zum Führen eines Dienstfahrzeuges mit Schaltgetriebe
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfältigkeit

Sie passen zu uns, wenn...

  • ... Sie nach einer sinnstiftenden Tätigkeit suchen

    Wir sind die treibende Kraft im Rheinland für eine vielfältige und inklusive Gesellschaft. Wir fördern und gestalten ein Miteinander, das auf Gleichberechtigung, Toleranz und Humanität baut. Durch eine Tätigkeit beim LVR zeigen Sie Ihren Einsatz für eine vielfältige Gesellschaft.
  • ... Sie Vielfalt als Chance sehen

    Vielfalt in der Gesellschaft zu ermöglichen und zu verwirklichen, heißt für uns: jeden Menschen mit seinen individuellen Stärken wahrzunehmen und anzuerkennen und ihn bedürfnisorientiert zu unterstützen.
  • ... Sie sich fachlich und persönlich weiterentwickeln wollen

    Als Arbeitgeber sehen wir uns als Wegebereiter, Unterstützer und Förderer für unsere Mitarbeitenden. Ihre individuelle Entwicklungsmöglichkeit und die Entfaltung Ihres Potenzials liegt uns dabei besonders am Herzen.

Wer wir sind

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 22.000 Beschäftigten für die 9,8 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland nimmt auf Grundlage des Denkmalschutzgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen gesetzliche Belange der archäologischen und paläontologischen Denkmalpflege und des Bodendenkmalschutzes im Rheinland wahr. Als regionaler Dienstleister und unabhängiges Fachamt, aber auch als Forschungseinrichtung ist es Aufgabe des Amtes, die Zeugnisse tierischen und pflanzlichen Lebens aus erdgeschichtlicher Zeit und das reiche archäologische Kulturerbe des Rheinlandes zu schützen und zu pflegen, zu erfassen und zu erforschen, zu dokumentieren und zu bewahren und der Öffentlichkeit bekannt und zugänglich zu machen.

Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de. Mehr Informationen über das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland finden Sie unter www.bodendenkmalpflege.lvr.de

Wissen, was los ist: Folgen Sie uns auf InstagramFacebookX oder auch auf Xing und LinkedIn!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

So geht es nach der Bewerbung weiter

  • Direkt nach Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
  • Wir schauen uns Ihre Bewerbung genau an und melden uns schnellstmöglich zurück. Wenn Sie mit Ihren Qualifikationen und Erfahrungen bei uns punkten, erhalten Sie eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
  • Im Vorstellungsgespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und finden heraus, ob wir zueinander passen.
  • Nach dem Vorstellungsgespräch erhalten Sie auf Wunsch bereits ein erstes Feedback zum Gespräch.
  • Haben wir uns für Sie entschieden, werden unsere Gremien (z.B. Personalrat) beteiligt. Im Anschluss erhalten Sie die Zusage und können bei uns starten.
  • Wir möchten, dass Sie sich vom ersten Tag an bei uns im Team wohlfühlen und gut zurechtfinden. In der ersten Zeit machen wir Sie daher Stück für Stück mit Ihren neuen Aufgaben vertraut.

Qualität ist unser Maßstab

Bei der respektvollen Begleitung, Betreuung und Behandlung von Menschen ist die Qualität unserer Leistungen unser Maßstab für unser Handeln. Für unsere Kund*innen wollen wir immer besser werden.

Siegel-Europaaktive-Kommune_1.jpg
Siegel-Mitglied-im-Erfolgsfaktor-Familie_1.jpg
Siegel-EMAS_1.jpg
Interkulturelle_Oeffnung_cmyk_308x173.jpg

Chancengleichheit beim LVR

Der LVR setzt sich für eine Organisationskultur ein, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist. Jede*r Einzelne soll Wertschätzung erfahren, und zwar unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung und Identität, Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft und Nationalität, Religion und Weltanschauung oder anderen Merkmalen, die gesellschaftliche Vielfalt ausmachen.

Als öffentlicher Arbeitgeber fördert der LVR die tatsächliche Erreichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Der LVR folgt diesem Auftrag schon seit über 30 Jahren mit Maßnahmen für eine ausgewogene Beschäftigungsstruktur, mit Frauenförderung z. B. für Führungspositionen, mit dem Bemühen, als familienfreundlicher Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgearbeit zu unterstützen oder auch in seinen fachlichen Aufgaben für mehr Gendersensibilität.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.