LVR-Klinik Bedburg-Hau
01.10.2022

Chefärztin/Chefarzt (m/w/d) für Psychiatrie und Psychotherapie/Suchtmedizin

für die Abteilung Erwachsenenpsychiatrie II/Sucht

Stelleninformationen

  • Standort: Bedburg-Hau
  • Befristung: unbefristet
  • Arbeitszeit: Voll-/ oder Teilzeit
  • Vergütung: entsprechendes AT-Entgelt

Kontaktinformationen

  • Ansprechperson: Frau Tönnesen-Schlack
  • Telefon: 02821/812001
  • Bewerbungsfrist: 31.08.2022

Ihre Aufgaben

Ärztliche Leitung der Abteilung Erwachsenenpsychiatrie II

Mitwirkung bei der Weiterbildung der Ärztinnen und Ärzte sowie der Psychologinnen und Psychologen sowie Unterstützung in der Erarbeitung von modernen Weiterbildungskonzepten

Engagement in der Personalentwicklung und –bindung

Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der operativen und strategischen Ziele der Klinik hinsichtlich Angebotsstruktur, medizinischer Konzepte und neuer Behandlungsmethoden

Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit

Kollegiale Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern im Sinne eines zeitgemäßen gemeindepsychiatrischen Ansatzes

Ihr Profil

Erforderlich
  • Abgeschlossene Facharztweiterbildung für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Mindestens zweijährige Erfahrung in der ambulanten, teilstationären und stationären Versorgung
  • Gute Kenntnisse in Methoden des Qualitätsmanagements

Wünschenswert
  • Zusatzbezeichnung "Sozialmedizin und Rehawesen"
  • Erfahrung im Bereich der psychosomatischen Medizin
  • Fundierte fachliche Kompetenz in der Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund
  • Hohe soziale und organisatorische Kompetenz
  • Befähigung zur teamorientierten Führung von Mitarbeitenden
  • Weiterbildung im Krankenhausmanagement und in der Personalführung
  • Bereitschaft zu wirtschaftlich orientiertem Handeln

Wir bieten Ihnen

  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • ein zusätzlich arbeitsfreier Brauchtumstag
  • Renten- und Lebensphasen Beratung
  • Teilzeit möglich
  • Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit
  • Kantine
  • Personalverantwortung
  • Vielfältiges Aufgabengebiet
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung
  • Betriebliche Zusatzversorgung im Tarifbereich
  • Freier Eintritt in die LVR-Museen
  • Jahressonderzahlung zu Weihnachten
  • Mitarbeitendenfest
  • Ein umfangreiches und berufsgruppenübergreifendes Fort- und Weiterbildungsangebot

30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche; ein zusätzlich arbeitsfreier Brauchtumstag; Renten- und Lebensphasen Beratung; Teilzeit möglich; Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit; Kantine; Personalverantwortung; Vielfältiges Aufgabengebiet; Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung; Betriebliche Zusatzversorgung im Tarifbereich; Freier Eintritt in die LVR-Museen; Jahressonderzahlung zu Weihnachten; Mitarbeitendenfest; Ein umfangreiches und berufsgruppenübergreifendes Fort- und Weiterbildungsangebot

Wer wir sind

Die Abteilung Erwachsenenpsychiatrie II umfasst etwa 80 vollstationäre Betten, eine medizinische Rehabilitationseinheit mit 20 Betten und eine Institutsambulanz am Standort Bedburg-Hau. Gegliedert ist die Abteilung in verschiedene stationäre Einheiten zur qualifizierten Entzugsbehandlung von Drogenabhängigen und von Alkohol-, Cannabis- und Amphetaminabhängigen. Auf weiteren zwei offen geführten Stationen erfolgt die Behandlung von komorbiden Störungen, nicht-stoffgebundenen Süchten und psychosomatischen Erkrankungen. Die Therapiestationen sind in dem neu errichteten Klinikgebäude untergebracht.

Menschen aus Überzeugung helfen und dabei mit starkem Rückhalt über sich hinauswachsen – wo, wenn nicht bei uns?

In einer Klinik, deren fachliches Spektrum alles ist, außer gewöhnlich. In der gleich 3 Facharzt-Weiterbildungen möglich sind: Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Neurologie sowie, ergänzend dazu, die Weiterbildung mit der Schwerpunktbezeichnung Forensische Psychiatrie. Durch deren ganze Bandbreite psychiatrischer und neurologischer Krankheitsbilder Sie greifbare Lernerfahrungen weit über den üblichen Standard hinaus sammeln. Und in der Sie Behandlungsmethoden aktiv mitgestalten können.

Egal, ob Sie unsere Gemeinschaft im ärztlich-therapeutischen Bereich, im Pflege- und Erziehungsdienstes oder in einem anderen Bereich verstärken – bei uns erwartet Sie ein Arbeitsumfeld, in dem „Willkommen“ und „Teamgeist“ immer großgeschrieben werden. Wenn Sie gleichermaßen mit Ehrgeiz und Empathie punkten und der Tellerrand für Sie kein Hindernis darstellt, haben wir genau den richtigen Nährboden für Ihre Ambitionen. Versprochen.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Der LVR steht für Vielfalt. Unser Ziel ist es, dies auch in unserer Beschäftigtenstruktur abzubilden.

Allgemeine Informationen über die LVR-Klinik Bedburg-Hau und über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie unter www.klinik-bedburg-hau.lvr.de beziehungsweise www.lvr.de.

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Schon Feuer und Flamme?

Dann wenden Sie sich bitte an die Ärztliche Direktorin des Krankenhausbereichs, Frau Anita Tönnesen-Schlack, Telefon: 02821 812000 oder per Email: anita.toennesen-schlack@lvr.de . Sie wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei.
Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen
(ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.
Bitte beachten Sie, dass das Einreichen einer aktuellen dienstlichen Beurteilung bzw. eines Arbeitszeugnisses (jeweils nicht älter als ein Jahr) verpflichtend ist.

Vor der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages ist gemäß dem Masernschutzgesetz ein Nachweis über einen ausreichenden Schutz gegen Masern  (soweit Sie nicht vor 1971 geboren sind oder nachweislich nicht der gesetzlichen Impfpflicht unterliegen) sowie ein Impf- oder Genesenennachweis gemäß CoronaSchAusnahmVO gegen COVID-19 vorzulegen. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit dem Verfahren ausdrücklich einverstanden.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.